Fotografie – Fachwissen

Alles Wissenswerte rund um die Fotografie

DRI (DYNAMIC RANGE INCREASE)

Sonntag 12. Dezember 2010 von

DRI (DYNAMIC RANGE INCREASE)

Aller Anfang ist schwer und das war auch bei mir so. Meine ersten Aufnahmen, oder besser natürlich Bearbeitungen hierzu waren, um es nett auszudrücken, katastrophal. Aber lassen Sie sich nicht entmutigen, Übung macht den Meister. Wobei ich davon auch noch weit entfernt bin.
Aber eines nach dem anderen. Was ist überhaupt ein DRI (oder wie viele auch fälschlicherweise sagen, eine HDR-Aufnahme)?

DRI (Dynamic Range Increase) bezeichnet eine Bildbearbeitungstechnik, bei der mehrere Bilder einer Belichtungsreihe zu einem Bild zusammengesetzt werden. Das Ergebnis sind Bilder ohne starke Überstrahlungen oder unterbelichtete Bildteile – im Grunde wird hiermit das Sehvermögen des menschlichen Auges nachempfunden.

Heutige Kameras sind noch nicht in der Lage, dieses automatisiert abzubilden, da der Dynamikumfang bei Weitem nicht ausreicht; sieht man mal von einzelnen Spezialkameras mal ab, die aber in mehrstelligen Preisbereichen liegen.
WIE ERSTELLT MAN SOLCHE AUFNAHMEN?
Als Erstes steht natürlich das Bild im Vordergrund. Für DRI Bearbeitungen eignen sich am besten fest stehende, unbewegliche Motive, so wie es z. B. Häuser sind oder Architektur im Allgemeinen.

Da DRI im Allgemeinen auf Fotos aus den Abend- oder Nachtstunden (es gibt aber natürlich noch weitere Anwendungsgebiete) verwandt wird, liegt es auf der Hand, dass diese Aufnahmen i.d.R. langen Belichtungszeiten unterworfen sind.

Ein Beispiel: Für eine DRI-Bearbeitung verwende ich zwischen 5-7 Langzeitbelichtungen, die sich in Belichtungszeiten von ca. 5 bis 30 Sekunden bewegen (teilweise auch noch eine zusätzliche Bulb-Aufnahme von 60 Sekunden).

Den Rest der Anleitung gibt es unter http://www.das-hamburg-foto.de/infos/tips–tricks/ inkl. bebilderter Anleitung.

Kategorie: Lexikon - D, Lexikon - H, Workshops | Keine Kommentare »

Nikon wird Partner von Wild Wonders of Europe

Montag 21. Juli 2008 von Mia_cat

Das Projekt Wild Wonders of Europe erhält mit Nikon nun einen der größten Partner aus dem Fotobereich. Die Aktion hat das Ziel in Kooperation mit etwa 50 der führenden europäischen Naturfotografen das einzigartige Naturerbe Europas zu dokumentieren und der dortigen Bevölkerung bewusst vor Augen zu führen um so einzigartige Lebensräume in deren Heimat zu schützen und zu bewahren. Auf der Wild Wonders of Europe Website gibt es dann alle entsprechenden Berichte, Fotos, Videos und Podcasts zu sehen. Nikon wird hierbei die für 2009 und 2010 angestrebten großen Ausstellungen in allen europäischen Ländern unterstützen.

Kategorie: News | Keine Kommentare »

Neues Blitz-Flagschiff von Nikon – der SB-900

Sonntag 6. Juli 2008 von Fotografie-Fachwissen Team

Zeitgleich mit der Ankündigung der neuen Follformat Nikon D700 nimmt Nikon auch einen neuen High-End Blitz in die Produktserie auf. So ist der Sb-900 sowohl für das DX- als auch das FX-Format ausgelegt und passt seine Lichtverteilung entsprechend der benutzten Kamera an.  Laut Nikon wurde der Blitz vor allem in der Geschwindigkeit verbessert und lässt nun längere und schnellere Blitzfolgen zu. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Blitze&Blitzanlagen | Keine Kommentare »

Jetzt kommt sie! Die Nikon D700 bereits ab Ende Juli.

Mittwoch 2. Juli 2008 von Fotografie-Fachwissen Team

Lange wurde bereits darüber spekuliert, dass Nikon eine Kamera präsentieren wird, die sich zwischen der D300 und der D3 platzieren wird. Eine Vollformatkamera vergleichbar mit der Canon EOS 5D. Jetzt hat Nikon sie tatsächlich angekündigt. Bereits Ende Juli soll die Nikon D700 für etwa 2.500 Euro erhältlich sein.

Insgesammt erinnert sie sehr stark an die D3. So werkelt in ihrem Innerenein CMOS-FX-Vollformatsensor mit 12,1 Megapixeln. Auch das EXPEED-Bildverarbeitungssystem mit 14-Bit-A/D-Wandlung und nachgeschalteter 16-Bit-Verarbeitungskette sind bereits aus den anderen Nikon DSLR System bekannt. Mit 5 Bildern pro Sekunde ist sie ausreichend schnell, stellt aber in diesem Segment keine Rekorde auf. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Bodys | Keine Kommentare »

Capture NX 2.0 von Nikon kommt mit neuen Werkzeugen

Mittwoch 4. Juni 2008 von Fotografie-Fachwissen Team

Nikon stellt die Version 2.0 des Bildbearbeitungsprogramms und RAW-Konverters Capture NX vor. Nikon Capture NX bietet Foto-Bearbeitung auf hohem Niveau.
Das Programm bietet neue Funktionen und arbeitet schneller.

Für verschiedene Anwendungen stehen nun vordefinierte “Workspaces” mit speziell angepassten Paletten und Toolbars bereit. Weitere Neuerungen sind die XMP-Unterstützung, der einfachere Zugriff auf häufig benutzte Funktionen und ein neuer Retusche-Pinsel.

Nikon Capture NX 2.0 für Windows und Mac OS X.

Feature laut Nikon:

Einfache Bedienung mit Farbkontrollpunkten

Das Konzept der Farbkontrollpunkte ermöglicht es Ihnen, Farbton, Helligkeit und Sättigung im Handumdrehen zu optimieren. Setzen Sie einen Farbkontrollpunkt auf die zu korrigierende Bildpartie und stellen Sie die einzelnen Regler ein. Farbkontrollpunkte eignen sich beispielsweise hervorragend dazu, das Himmelsblau in einem Bild zu korrigieren, ohne dabei das Grün des Laubes zu verändern.

Erweiterte Funktionalität der U-Point Technologie

Diese neue Funktion erlaubt die Anwendung von Bildbearbeitungsfunktionen wie Unscharf Maskieren oder Gaußscher Weichzeichner auf einen ausgewählten Bildbereich per Mausklick. Ein Erstellen von komplexen Auswahlen oder Masken ist nicht erforderlich. Der Auswahlkontrollpunkt erkennt die Bildstellen automatisch, auf die die betreffende Funktion angewandt werden soll. Der Effekt der Optimierung lässt sich einfach regulieren. Genau wie mithilfe einer intuitiven Maskierung kann die gewählte Funktion entweder auf den ausgewählten Bildbereich oder den Bildbereich außerhalb dieses Bereichs angewandt werden. Auswahlkontrollpunkte können mit praktisch jeder Bildbearbeitungsfunktion kombiniert werden, wie D-Lighting, Helligkeit, Farbe, Scharfzeichnung/Weichzeichnung, Korrektur und Rauschreduzierung. So können Sie beispielsweise die Funktion Unscharf Maskieren nur auf einen von Ihnen ausgewählten Bildbereich anwenden.

Auto-Retusche Pinsel

Mit dem Auto-Retusche-Pinsel können Flecken von Fotos entfernt werden, die von Staub und anderen Verunreinigungen auf dem Sensor verursacht werden. Ein Mausklick und ein Pinselstrich reichen aus, um die betroffene Bildstelle farblich der Umgebung anzupassen. Auf die gleiche Weise können beispielsweise Hautunreinheiten oder Kratzer retuschiert werden.

Kategorie: Bildbearbeitung | Keine Kommentare »

Preisverfall beim Vollformat

Montag 2. Juni 2008 von Optical

Noch nie war Vollformatfotografie so günstig.

So listet die Canon EOS 5D beim Preisvergleich zur Zeit bei 1740 Euro. Dazu gibt es noch die aktuelle Cashback Aktion von Canon, bei der noch einmal 200 Euro gutgeschrieben werden. So erhällt man den EOS 5D Body für schlappe 1540 Euro. Das ist ein nie zuvor dagewesener Preis. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: News | 1 Kommentar »

Photoshop-Workshops von Maike Jarsetz gibt es jetzt kostenlos im Internet

Donnerstag 29. Mai 2008 von Jan_R

Workshop Fotografie

Kostenlose Video-Mitschnitte eines Photoshop-Workshops mit der bekannten Fotografin präsentierte der Münchener Verlag Galileo Design und Grafikdesignerin Maike Jarsetz im Internet (siehe weiterführende Links). Die dreistündige Beamer-Präsentation, aufgezeichnet im Gravis-Store in Berlin, servieren Adobe Systems und der Verlag in fünf Teilen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Workshops | Keine Kommentare »

Hallo liebe Anhänger der Fotografie

Donnerstag 22. Mai 2008 von Fotografie-Fachwissen Team

Mit diesem Portal soll die Möglichkeit geschaffen werden Wissenswertes und Interessantes über die Welt der Fotografie zu sammeln und somit Neugierigen und Fachhungrigen Mitmenschen zur Verfügung zu stellen. Jeder ist aufgerufen hier Artikel zu schreiben, um Sein wissen mit anderen zu Teilen. Als Bonus darf jeder in dem geschriebenen Artikel 2 Links zu seinen Seiten einfügen. Durch die starke Themennähe, werden diese Links von Google sehr stark bewertet und pushen die Seiten des Autors in den Suchmaschinen-Rankings so nach vorne.

Die Registrierung geht super schnell. Eure Mailadresse wird natürlich nur zum Zwecke der Registrierung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Nach dem Login, könnt Ihr sofort losschreiben. Solltet ihr euch zu dem Artikel eine neue Kategorie wünschen, so schreibt den Vorschlag bitte in die erste Zeile. Wir werden dies prüfen und ggf. die neue Kategorie anlegen. Jeder Artikel wird aber erst durch ein Mitglied des Fotografie-Fachwissen Teams geprüft und danach freigeschaltet.

Also bis zum nächsten Artikel

Euer Fotografie-Fachwissen Team

Kategorie: Allgemein | 1 Kommentar »

Blog Top Liste - by TopBlogs.de