Fotografie – Fachwissen

Alles Wissenswerte rund um die Fotografie

Archiv für die 'Lexikon – B' Kategorie

Bildrauschen

Donnerstag 18. November 2010 von Fotografie-Fachwissen Team

Bildrauschen ist ein Effekt der bei digitalen Kameras auftritt. Dieser geht zumeist mit der Erhöhung der ISO-Zahl (also der Lichtempfindlichkeit einher). Das Bildrauschen tritt dann zumeist in dunklen Partien auf und wird durch den sogenannten Dunkelstrom einzelner Pixel verursacht. Auf diese Pixel trifft eigentlich kein oder nur wenig Licht und trotzdem vermitteln Sie durch den Dunkelstrom ein unechtes Signal wodurch der Pixel in der dunklen Umgebung heller wird. Mitunter werden diese Pixel komplett weiß. Dann spricht man von Hot Pixeln.

Kategorie: Lexikon - B | Keine Kommentare »

Belichtungszeit

Mittwoch 17. November 2010 von Fotografie-Fachwissen Team

Die Belichtungszeit ist neben der Blende das zweite Wichtig Kriterium in der Fotografie. Sie bezeichnetder Zeitraum, in dem der Verschluss der Kamera geöffnet ist, um den Film bzw. den Bildsensor zu belichten.

Je nach gewählter Blende muss die Belichtungszeit angepasst werden um eine ausreichende Belichtung zu garantieren. Also erhöht man die Blendzahl (kleinere Blendöffnung) muss man (oder die Kameraautomatik) die Belichtungszeit erhöhen um durch die Längere Zeit genauso viel Licht durch die verkleinerte Blendöffnung hindurchkommen zu lassen.

Kategorie: Lexikon - B | Keine Kommentare »

Brennweite

Montag 19. Juli 2010 von Fotografie-Fachwissen Team

Die Brennweite gibt den Abstand zwischen Objektiv und Brennebene an. Durch die Brennweite eines Objektives wird die Größe des abgebildeten Bildes auf dem Film oder Sensor bestimmt. Weitwinkelobjektive haben eine kürzere Brennweite und bilden bei gleicher Entferung einen größeren Teil eines Motives ab als Teleobjektive bei der selben Entfernung.

Kategorie: Lexikon - B | 2 Kommentare »

Blende

Freitag 6. Juni 2008 von gochaest

Blende

Die Blende ist die Öffnung im Objektivinneren, welche für die Einstellung der Belichtung verantwortlich ist . Sie gibt an wieviel Licht hindurchgelassen wird. Die Blendvorrichtung selbst besteht meist aus 6 bis 9 Lamellen, welche kreisförmig um die Objektivöffnung angeordnet sind. Je höher die Anzahl der Lamellen dabei ist desto “glatter” wird der entstehende Kreis und desto weniger optische Fehler enthält der Lichtstrahl, welcher das Objektiv passiert.

Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Lexikon - B | 2 Kommentare »

Belichtung

Sonntag 1. Juni 2008 von Fotografie-Fachwissen Team

Belichtung bezeichnet man in der Fotografie als das Produkt aus der Lichtintensität und der Dauer der Lichteinwirkung auf den Film bzw. den Chip. Beim Fotoapparat wird die Belichtung anhand der Blende und des Verschlusse gesteuert. Erstere bestimmt über die Intensität des Lichteinfalls, der Verschluss über die Belichtungszeit.

Kategorie: Lexikon - B | Keine Kommentare »

Blog Top Liste - by TopBlogs.de